Was meint die Bibel mit Errettung?

Bei einer Errettung sind drei Dinge ausschlaggebend: Die Person, die gerettet wurde, war in Lebensgefahr. Jemand sah ihre Not und eilte zu Hilfe. Der Retter war erfolgreich und rettete die Person aus ihrer aussichtslosen Lage. So sprechen wir beispielsweise davon, dass jemand vor dem Ertrinken, aus einem brennenden Haus oder aus einem untergehenden Schiff »gerettet« worden ist. Auch in der Bibel finden wir häufig die Begriffe »(er-)retten«, »erlösen«, »gerettet«, »erlöst«, »Retter«, »Erlöser« und »Rettung« (»Erlösung«). Sie werden hier auf geistlicher Ebene verwendet. Doch warum braucht jeder Mensch Errettung durch Jesus Christus?

Warum brauche ich die Errettung durch Jesus?

Jeder Mensch, der auf die Welt kommt, hat eine sündige Natur und ist darum vor Gott ein Sünder. Das zeigt sich in sündigen Gedanken, Worten und Taten sowie in einer feindlichen Haltung Gott gegenüber.

»Es ist keiner gerecht, auch nicht einer; es ist keiner, der verständig ist, der nach Gott fragt. Sie sind alle abgewichen, sie taugen alle zusammen nichts; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer! …« (Römer 3,10-12)

Wir sind schuldig und brauchen Vergebung. Wir sind geistlich tot und benötigen Leben. Wir sind Sklaven der Sünde, die Befreiung nötig haben. Doch wir sind vollkommen hilflos, und können uns nicht selbst von der Sünde befreien. Die offensichtliche Schlussfolgerung daraus ist diese: Da wir Sünder sind und Gott gerecht und heilig, brauchen wir Rettung von der Strafe der Sünde. Aus der Tiefe unseres Herzens sollten wir deshalb rufen: »Was muss ich tun, dass ich gerettet werde?« (Apostelgeschichte 16,30)

Wie bekomme ich die Errettung durch Jesus?

Das Wort »Evangelium« bedeutet »Frohe Botschaft«. Obwohl es niemand verdient hat, gerettet zu werden, bietet Gott jedem Menschen Erlösung durch seinen Sohn Jesus Christus an. »Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde« (Johannes 3,16-17). Das ganze Gericht Gottes über die Sünde fiel auf Jesus, als er am Kreuz stellvertretend starb. Gott hat die vollkommene Annahme dieses stellvertretenden Opfers vor aller Welt bezeugt, indem er Jesus aus dem Tod auferweckt und ihn in die Herrlichkeit zu seiner Rechten erhöht hat.

»Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben…« (Johannes 1,12)

Diese Errettung durch Christus ist ein Geschenk: »Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch — Gottes Gabe ist es; nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.« (Epheser 2,8-9)

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Kursheft „Was die Bibel lehrt“ der Emmaus-Fernbibelschule. Du kannst den Kurs kostenfrei und unverbindlich bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen